Ski und Snowboard im Bregenzerwald – Vorarlberg – Tiefschnee in Warth und Schröcken den schneesichersten Orten in den Alpen

Anfang März für vier Tage in die Berge. Schneesicher mit gemütlichem Skiurlaubsfeeling und  nicht ganz so weit entfernt von Norddeutschland. Unsere Wahl viel auf den kleinen Ort Warth im Bregenzerwald. Das Skigebiet mit 60 Km Pisten und einem gutzen Dutzend moderner Lifte schien ideal und wir lagen nicht falsch.

Schnee satt! 200 Cm. Tiefschnee ohne Ende und definitiv die höchste Schneemenge in Österreich in diesen Märztagen. Das Gebiet wirbt mit Ihrer Schneesicherheit und verspricht nicht zu viel.

Warth im Vorarlberg    60 KM kleines feines Tiefschnee-Skigebiet

Hinkommen
Von Hamburg nach Lindau am Bodensee, das geht in 7 Stunden (oder  den Flieger von Hamburg nach Memmingen / Allgäu, von dort aus noch eine Stunde nach Lindau). Ein kurzer Brezel und „Seelenaufenthalt“ am See um dann über Bregenz und Dornbirn die Bregenzerwaldstrasse rund 1,30 Std.hochfahren und eigentlich bis zum Ende durch. Im Winter liegt am Ende der kleine nette Ort Warth  auf 1.650 Höhenmeter. Eigentlich könnte man noch weiter aber im Winter ist der Paßss ins wenige Kilometer entfernte Leck am Arlberg geschlossen. Eine Skiverbindung besteht leider auch nicht.

Skigebiet

Tiefschnee sattMit 60 Km Pisten ist das Skigebiet recht überschaulich. Es gibt keine wirklich großen Pisten, da der Höhenunterschied von Tal bis Gipfel nicht mehr als 500 M.  beträgt. Das hat zur Folge, dass es insbesondere für Snowboarder einige ärgerliche Ziehwegpassagen gibt, die man allerdings auch umgehen kann. Eine gesunde Mischung aus einfachen, schweren und Tiefschneehängen. Die Lifte sind durchgehend modern und meist mit Bubbles ausgestattet. Gondeln gibt es keine. Nicht wirklich befriedigend ist die Hüttensituation. Im Gebiet gibt es 3 sehr gemütliche und urige Hütten mit tollem Speisenangebot zu moderaten Preisen. Allerdings ist hier gegen Mittag kaum ein Platz zu finden weil die Sitzplatzkapazität beschränkt ist. Wer Einen hat, kann dann auch schnell einfach versacken bei Apfelstrudel mit Vanillesoße, Käseplatte oder Käseknödel. Alternativ sind die Talstationen mit entsprechenden grossen Hotel-Gastronomie-Einrichtungen empfehlenswert.

Ausreichend für ein langes Wochenende oder für Skianfänger. Ambitionierte Fahre stoßen schnell an Ihre Grenzen. Landschaftlich ist dieser Bergrücken ein Traum. In Kombination mit den netten Örtchen Warth und Schröcken kann man hier einen richtigen Alpen-Skiurlaub verbringen. An der Salober Talstation gibt es einen Ski-Kindergarten

Unterkunft
Hotel Adler in Warth-SchröckenEinen Volltreffer haben wir mit unserem Hotel gelandet. Das Hotel Adler liegt idyllisch schön und in Alleinlage zwischen den beiden Talstationen.  Zur Jägeralpe lässt sich von hier aus bequem abfahren. Max 130 Gäste dürfen hier die ausgezeichnet Küche geniessen. Das Hotel bietet regelmäßig Schneeschuhwanderungen an. Von hier aus gibt es auch einen Direkteinstieg in diverse Langlauf-Loipen.

Apres Ski
An den Talstationen gibt es Möglichkeiten. Schirmbar und Pub an der Talstation Jägeralpe und Salober-Bar an der dazugehörigen Talstation. Am Wochenende auch noch auf dem Parkplatz. Hat uns jetzt nicht so überzeugt aber wir waren eher auf Sauna statt auf DJ Ötzi und de höhner. Wer feiern will, kann das auch hier.

Fazit
Gutes hinkommen, tolles und leckeres Hotel Adler, Schneesicher

Ein Kommentar zu “Ski und Snowboard im Bregenzerwald – Vorarlberg – Tiefschnee in Warth und Schröcken den schneesichersten Orten in den Alpen”

  1. Hotel Sonnenburg meint:

    Hört sich wie ein tolles Urlaub an. Nicht weit weg in Oberlech findet man auch schneesichere Pisten bis ende April. Wir wünschen noch viel Vergnügen!

    Liebe Grüße aus Oberlech am Arlberg

Den Beitrag Kommentieren