Frühling auf der Halbinsel Istrien in Kroatien, Rovinj, Porec, Pula, Optaija und Insel Cres

Den Frühling in der Sonne erleben. Das könnte man auf Kroatiens Halbinsel Istrien machen, auch wenn die Alpenausläufer noch sichtlich nahe mit schneebedeckten Bergen am Horizont zu entdecken sind. Dennoch hatten wir Glück. Nicht nur beim Wetter, sondern auch bei der Auswahl unseres Reiseziels.

Rovinj auf Istrien

Istrien ist schon kein Geheimtipp mehr allerdings im Frühling kaum besucht, warum erschließt sich mir nicht. Ich habe den Eindruck im freundlicheren und günstigeren Italien zu sein, aber der Reihe nach.

Rovinj, die Perle
Gebucht haben wir im Hotel istra bei Rovinj, vorgelagert auf der Insel St. Andrea . Sehr romantisch gelegen auf einer netten Insel mit regelmäßigem Schiff-Shuttle an den Anleger nach Rovinj (letztes Boot gegen Mitternacht). Im Sommer wohl ein FKK Badeparadies, in der Nebensaison ein ruhiges autofreies Fleckchen mit herrlicher Aussicht. Das Hotel modern, mit lausiger Verpflegung. Das A la Carte Restaurant ist allerdings mehr als ein Besuch wert.

Viel mehr sollte man über das unglaublich attraktive Städtchen Rovinj schreiben. Die kleine Halbinsel mit dem labyrinthischen Altstadtkern ist zum umfallen idyllisch. Die kleine Kirche thront über Sädtchen und Hafen. Viele kleine nette Restaurants, einige mit toller Sicht direkt am Wasser. Übrigens findet man überall entlang der Altstadt kleine Einstiege ins Wasser die zum Baden einladen. Hier lässt sich so richtig flanieren, auch am Hafen entlang mit vielen Cafés, Bars und Restaurants. Überraschend günstiges Preisniveau, auch für gutes Essen mit frischem Fisch.

Es lohnt auf jeden Fall eine kleine Radtour oder Spaziergang entlang der grünen Küste, Richtung der großen Campingplätze ein wenig ausserhalb.
Die Nachbarstädte Porec und Vrsar versprühen lange nicht diesen Charme. Allerdings schwer vorstellbar dass dieser netter Ort im Sommer auch so idyllisch ist.
Die Hauptstadt Pula ist gut für einen Shopping-Ausflug mit kultureller Beilage. Ein erhaltenes römisches Theater mit kleinem Museum lohnt allemal den Besuch.

Istriens Ostküste, Kvarner Bucht
Die Ostküste Istriens ist touristisch weniger erschlossen. Eine Steilküste mit kleinen Ortschaften und grandiosen Ausblicken. Ein Bummel durch die historische Altstadt von Labin sollte man sich nicht entgehen lassen. Erst Richtung Lovran und Opatija, der quirligen und mondänen Küstenstadt, die schon bessere Zeiten gesehen hatte, wird die Küsten einladender und lebendiger. Lohnenswert ist hier eine Wanderung auf dem „Lungomare“, ein 12 Km langer Wanderweg direkt am Wasser entlang, teils abenteuerlich auf Stelzen. In Optaija können Sie den Tag in einem der schönen Kaffeehäuser ausklingen lassen.

Insel Cres, schön und gemütlich
Wer noch einen schönen Tag verbringen möchte, sollte von Brestova mit der Fähre auf die Adria-Insel Cres übersetzen. Neben der knapp einstündigen Fährfahrt vor grandioser Kulisse, kann man eine charmante kleine langgezogene Insel erkunden mit attraktiven Örtchen wie der Ort Cres (sehr idyllisch am Wasser gelegen) oder das kleine Valun (noch idyllischer am Wasser gelegen). Hier kann man den ganzen Tag am Hafen sitzen und genüsslich den Tag verbummeln. Mit Glück kommt dann noch ein majestätischer Gänsegeier vorbei geflogen und macht den Inselausflug zu einem perfekten Urlaubstag.

Fazit zu Istrien
Die Halbinsel Istrien ist ein perfektes Resieziel für alle die mehr wollen als nur Strand und glasklares Wasser. Dennoch überraschend preiswert und die Cappucini werden ebenso perfekt gemacht wie in Italien. Freundlicher als die südlichen Nachbarn sind sie hier allemal.
Das war nicht das letztemal…aber Vorsicht, wir waren zu Ostern dort, In der Hochsaisonwird es wahrscheinlich um einiges voller und ungemütlicher.

Ein Kommentar zu “Frühling auf der Halbinsel Istrien in Kroatien, Rovinj, Porec, Pula, Optaija und Insel Cres”

  1. Helmut meint:

    Kroatien ist ein Traumland. Wir fahren dort schon seit Jahren hin. Besonders Istrien ist toll. Das Klima ist für Südeuropa relativ mild und die architektonischen Sehenswürdigkeiten sind umwerfend.

    Wer Liebhaber von Trüffeln ist, wird dort mit Sicherheit auf seine Kosten kommen.

Den Beitrag Kommentieren