Djursland in Dänemark. Mini-Metropole Arhus und schmuckes Städtchen Ebeltoft

Eine Woche Sommerfrische an Dänemarks Ostseeküste, nach Elsegarde beim Städtchen Ebeltoft auf der Halbinsel Djursland  (http://www.visitdjursland.com/tyskland/de-de/menu/turist/turist-maalgruppe-forside.htm) im Osten Jütlands. Wahrscheinlich ist es die komplizierte Beschreibung warum es auch im Hochsommer hier noch recht beschaulich zugeht. Die Urlaubshektik anderer Sommerziele ist hier fehl am Platz, Entspannung pur!

Im  Gegensatz zur dänischen Nordsee, wo sich Ferienhaus Gebiete dutzende von Kilometern in die Dünen fräsen, ist die Ostsee ursprünglicher, abwechslungsreicher und von weniger Tourismus geplagt. Es gibt hier weniger zu kleinen Wellnessoasen ausgebaute Ferienhäuser mit Pool, Jacuzzis und Sauna sondern eher die einfacheren Versionen, da der Ausbau der Feriengebiete hier kaum mehr voran schreitet. Direkt am Kattegat gelegen (der Verbindung zwischen Nordsee und Ostsee), lassen sich hier überwiegend seicht ins Wasser abfallende Strände finden. Diese sind allerdings nicht so breit und feinsandig wie an der Nordsee (OK, viele sind sogar eher steinig), aber selbst in der Hochsaison nie überfüllt. Schöne sandige Strände findet man z.B. in der Bucht von Ebeltoft, bei Oer oder auf der landschaftlich sehr schönen Halbinsel Mols.

Das Gelände im Süden Djursland ist hügelig und für Radfahrer (mit Gangschaltung) ein Traum. Nett geschwungene Straßen im steten auf und ab, vorbei an Feldern, Blumenwiesen und Pferdekoppeln von Dorf zu Dorf.

Wer nicht Rad fährt, in der zumeist ruhigen Ostsee schnorchelt oder schwimmt oder am Strand Lochsteine (genannt Hühnergötter) sammelt, die es hier in überwältigender Anzahl zu finden gibt kann einen kleinen Ausflug machen. Meine Tipps dazu:

Der kleine private Tierpark munkholm zoo www.munkholmzoo.dk, mit nettem Spielplatz auch für die Kleinsten interessant

Der hier kaum vermutete Safari-Park Reepark www.reepark.dk, oder das bei Greena liegende Kattegatcenter, Dänemarks größtes und sehenswertes Aquarium www.kattegatcentret.dk.

Ein Ausflug nach Ebeltoft (http://www.ebeltoft.dk/) und hier durch die Gassen bummeln (nicht an der Eisdiele Paradis, nahe dem Rathaus vorbeigehen – wirklich leckeres, leckeres Eis, besonders das Erdbeereis ist unvergleichlich). Die größte Stadt der Region Grenaa soll auch ganz attraktiv sein (leider nicht selber dort gewesen).

Natürlich sollte ein Ausflug in die kleine Großstadt Arhus eingeplant werden, die gemütlich zu Fuß entdeckt werden kann. Wer vom deutschen Innenstadteinerlei eine Abwechslung vertragen kann, sollte sich das Latin Quarter besuchen (am Ende der Fußgängerzone, nördlich des Doms, rund um die Klostergarde), ein alter Stadteil mit kleinen Läden (wahnsinnig viele Kinderläden) und netten Cafes.

Einen Nachteil hat Dänemark dann allerdings doch noch. Es ist der Preis! Wirklich nichts für klamme Urlaubskassen, sowohl bei der Unterkunft als auch als Selbstverpfleger im Supermarkt. Ob Frühstücksbrötchen, Grillwürstchen, Butter oder Gemüse. Ich hatte den Eindruck es kostet ungefähr das doppelte wie bei uns, von Wein und Bier ganz zu schweigen. Daher ist es leider immer noch ratsam den Großeinkauf von zu Hause mitzubringen.

 

 

lüneburgerseo

lüneburgerseo

2 Kommentare zu “Djursland in Dänemark. Mini-Metropole Arhus und schmuckes Städtchen Ebeltoft”

  1. Johanna Schweizer meint:

    Ich war noch nie in Dänemark, würde aber sehr gerne einmal hinreisen. Da ist es natürlich toll etwas darüber zu lesen um sich ein bisschen auf das Land einzustellen.

  2. Lorena meint:

    Hallo! Ein sehr schöner Bericht mit wertvollen Tipps =) Besonders mag ich Orte, die man abseits vom Massentourismus genießen kann, deswegen wäre Ebeltoft sicherlich eine Reise wert, da ich ohnehin mal nach Dänemark wollte. Vielen Dank für den Reisebericht und liebe Grüße aus Burgeis

Den Beitrag Kommentieren