Djursland in Dänemark. Mini-Metropole Arhus und schmuckes Städtchen Ebeltoft

Montag, 13. September 2010

Eine Woche Sommerfrische an Dänemarks Ostseeküste, nach Elsegarde beim Städtchen Ebeltoft auf der Halbinsel Djursland  (http://www.visitdjursland.com/tyskland/de-de/menu/turist/turist-maalgruppe-forside.htm) im Osten Jütlands. Wahrscheinlich ist es die komplizierte Beschreibung warum es auch im Hochsommer hier noch recht beschaulich zugeht. Die Urlaubshektik anderer Sommerziele ist hier fehl am Platz, Entspannung pur!

Im  Gegensatz zur dänischen Nordsee, wo sich Ferienhaus Gebiete dutzende von Kilometern in die Dünen fräsen, ist die Ostsee ursprünglicher, abwechslungsreicher und von weniger Tourismus geplagt. Es gibt hier weniger zu kleinen Wellnessoasen ausgebaute Ferienhäuser mit Pool, Jacuzzis und Sauna sondern eher die einfacheren Versionen, da der Ausbau der Feriengebiete hier kaum mehr voran schreitet. Direkt am Kattegat gelegen (der Verbindung zwischen Nordsee und Ostsee), lassen sich hier überwiegend seicht ins Wasser abfallende Strände finden. Diese sind allerdings nicht so breit und feinsandig wie an der Nordsee (OK, viele sind sogar eher steinig), aber selbst in der Hochsaison nie überfüllt. Schöne sandige Strände findet man z.B. in der Bucht von Ebeltoft, bei Oer oder auf der landschaftlich sehr schönen Halbinsel Mols.

Den Rest des Eintrags lesen »

Ski und Snowboard im Bregenzerwald – Vorarlberg – Tiefschnee in Warth und Schröcken den schneesichersten Orten in den Alpen

Mittwoch, 28. Juli 2010

Anfang März für vier Tage in die Berge. Schneesicher mit gemütlichem Skiurlaubsfeeling und  nicht ganz so weit entfernt von Norddeutschland. Unsere Wahl viel auf den kleinen Ort Warth im Bregenzerwald. Das Skigebiet mit 60 Km Pisten und einem gutzen Dutzend moderner Lifte schien ideal und wir lagen nicht falsch.

Schnee satt! 200 Cm. Tiefschnee ohne Ende und definitiv die höchste Schneemenge in Österreich in diesen Märztagen. Das Gebiet wirbt mit Ihrer Schneesicherheit und verspricht nicht zu viel.

Warth im Vorarlberg    60 KM kleines feines Tiefschnee-Skigebiet

Den Rest des Eintrags lesen »

Frühling auf der Halbinsel Istrien in Kroatien, Rovinj, Porec, Pula, Optaija und Insel Cres

Montag, 30. November 2009

Den Frühling in der Sonne erleben. Das könnte man auf Kroatiens Halbinsel Istrien machen, auch wenn die Alpenausläufer noch sichtlich nahe mit schneebedeckten Bergen am Horizont zu entdecken sind. Dennoch hatten wir Glück. Nicht nur beim Wetter, sondern auch bei der Auswahl unseres Reiseziels.

Rovinj auf Istrien

Istrien ist schon kein Geheimtipp mehr allerdings im Frühling kaum besucht, warum erschließt sich mir nicht. Ich habe den Eindruck im freundlicheren und günstigeren Italien zu sein, aber der Reihe nach.

Den Rest des Eintrags lesen »

Serfaus Fiss Ladis in Tirol– Ski & Rodel & Snowbord gut

Dienstag, 10. Oktober 2006

Ski & Snowboard fahren sollte im Februar doch eigentlich ganz gut klappen – Pustekuchen, nach 2 Tagen feinstem Powder-Wetter entdeckte der Fön unsere schönen Hänge und der Tiefschneespass war vorbei – fast!
Daneben ist Serfaus Fiss Ladis in Österreich / Tirol, zwischen Landeck und Reschenpass, nicht weit von Innsbruck entfernt, eine gute Adresse für einen abwechslungsreichen Winterspass. Nicht so Après Ski-trubelig wie Ischgl, Saalbach oder Mayrhofen – lebhafter als viele französische und Schweizer Skigebiete und extrem gut für Familien die zum ersten Mal mit dem Nachwuchs in den Schnee fahren. Serfaus Fiss Ladis sind als ausgewiesenes Familienskigebiet extrem gut auf die Kleinen eingestellt.

Tiefschnee die 1000steBergpanorama in Fiss von der Talstation hochEine harte Nacht - ein harter Morgen im Lift

Den Rest des Eintrags lesen »

Inn-Radweg & Etsch Radweg von Innsbruck übder den Gardasee nach Verona

Dienstag, 1. August 2006

Inn-Radweg – von Innsbruck nach Pfunds
Etsch Radweg – von Reschen über Meran, Bozen, dem Gardasee nach Verona

Der Berg ruft Apfelplantagen soweit das Auge reicht Mittendrin und doch in den Bergen - eine tolle  Melange

Der Traum eines jeden Radfahrers – einmal über die Alpen – so wie meiner, sollte diesen Sommer in Erfüllung gehen. Da ich mich allerdings keine 23.000 Höhenmeter auf steinigen Singletrails quälen wollte und zudem einen relaxten Urlaub mit meiner Freundin auf dem Programm stand, wählten wir die einfachste aller Alpen-Überquerungen bzw. –Durchquerungen.
Vom Start in Innsbruck am Inn entlang und der Quelle bis Pfunds entgegen fahren. Hier den Reschenpass erklimmen und ab dem Reschensee dem Etsch (Adige) bis nach Verona folgen. Klingt einfach, war es im Grunde auch, aber eins nach dem anderen.

Den Rest des Eintrags lesen »

Ostfriesische Insel Wangerooge

Mittwoch, 31. Mai 2006

Ostfriesische Insel Wangerooge

Wangerooge „Erholung ist eine Insel“ animiert uns das Prospekt diesmal eine weitere ostfriesische Insel anzusteuern. Nachdem wir in den letzten Jahren bereits die ostfriesischen Inseln Juist, Norderney, Spiekeroog und Langeoog bereist haben, stand dieses Jahr Wangerooge in unserer Zieloptik. Ein Kurzfazit: Bequeme und schnelle An und Abreise, geiler Strand sofort am Ort, seeehrrr ruhige Insel für Junggebliebene unter Wegfall sämtlicher Freizeitangebote für Leute zwischen 20 und 60 sowie eine absolut charmebefreite Architektur haben die Insel fest im Würgegriff.

Wangerooge Skyline I - Appartement-Klötze ohne CharmeWangerooge Skyline mit Cafe Pudding in der MitteWangerooge Skyline III - Renaissance des Waschbetons

Den Rest des Eintrags lesen »

Ostfriesische Insel Juist

Montag, 1. Mai 2006

Ostfriesische Insel Juist, ein kurzer Wochenendbericht

Juist ist eine der schönsten ostfriesischen Inseln. Sie ist mit 16 Km sehr lang, aber nicht unbedingt breit. Das hat den enormen Vorteil, dass der Weg zum Strand nirgends sehr weit ist, wie es z. B. auf Spiekeroog, Amrum oder Langeoog der Fall sein kann. Juist ist, wie auf fast allen Inseln, von rotem Backstein im Einheitsbaustil geprägt, was die Insel nicht unbedingt hübsch macht. Dennoch hat die autofreie Insel sich einen gewissen Charme bewahrt. Alles ist sehr zentral, Einkaufsmöglichkeiten genügend vorhanden.

Strandleben volle Tour zurück - Sonntag Nachmittag mit Fährchaos Vor dem Deich ist hinter dem Deich Kabine Nr. 4 - eindeutig

Den Rest des Eintrags lesen »

Oktoberfest in München oder „Kölner Karneval meets Musikantenstadl

Sonntag, 30. April 2006

München zum Oktoberfest, ein Erfahrungs-, Sauf- und Leidensbericht

ein Prosit – ein ProooooOOOOooooosit der Gemüüüüühhtlichkeit

eeeyyy baby, i wanna know if you be my girl
Ok, ich könnt jetzt noch 230 weitere “best of Oktoberfest” zum Besten geben. Ich erspare es euch, mir blieb es allerdings nicht erspart. Zum ersten Mal in diesem Jahr auf dem Oktoberfest. Von RTL II & Co vorgewarnt, wusste ich dass mir mit hoher Wahrscheinlichkeit jemand auf mein Jankerl kotzt, während ich literweise Bier kaufe (Preis eigentlich OK für ein Liter) und ein übermütiger Don Carlos meine Braut ausspannt um nach Protest eins auf die Mütze zu bekommen, ich war also vorgewarnt.

Die grosseb Zelte machen schon was her Im Zelt herscht Dresscode! Dirndl und Jankerl Münchener Oktoberfest - kein entrinnen mehr

Den Rest des Eintrags lesen »

Rügen, Mönchgut, Granitz, Göhren, Sellin, Baabe, Binz – Bestandsaufnahme zwischen Vogelgrippe und Hauptsaison

Samstag, 1. April 2006

Rügen, Mönchgut, Granitz, Göhren, Sellin, Baabe, Binz
Bestandsaufnahme zwischen Vogelgrippe und Hauptsaison

Die tägliche Göhren - Kaiserstuhl Fähre Schöne Strandabschnitte fats überall - Strandkorb 4 € am Tag Boddenlandschaft bei Alt Reddevitz Der Klassiker - Die neue Seebrücke von Sellin - 21 Mio € schön

Der Vorliebe für schöne Ziele im eigenen Land folgend, trug es mich nach Rügen, genauer gesagt in die Region Mönchgut & Granitz mit Station im beschaulichen Seebad Göhren. Nach meinem ersten Besuch vor 5 Jahren dort, hat Rügen in den vergangenen Jahren eine erstaunliche Entwicklung hingelegt. Zwischen Vogelpest und Investorenwahn hat sich dort eine Melange aus Bäderarchitektur und DDR-Bausünden in zwei Parallelwelten etabliert.

Den Rest des Eintrags lesen »

Pfälzer Weinwochenende / Südliche Weinstrasse – Landau

Samstag, 1. Oktober 2005

Pfälzer Weinwochenende / südliche Weinstrasse

Pfälzer Wein – Lass ich sein

Urlaub in der Pfalz – Gott behalts

Um diesen Vorurteilen den Gar aus zu machen wagte ich mich in die Höhle der Pfalz. Ein Paar Tage in die Gegend von Landau, an den aufsteigenden Hügeln des Pfälzer Waldes. Mit dem Mountainbike kommt man sehr gut von Weinörtchen zu Weinörtchen. Dazwischen hübsch anzuschauende Wein-Monokultur. Klingt doof, ist es aber nicht. Viele Orte sind zuckersüss, gar nicht so die Weine, die der Gast bei den hunderten Weinbauern überall probieren und kaufen kann.

Die Pfalz auch die Toskana Deutschlands genannt Pfälzer Weinlese Automatisierte Weinlese bei Landau in der Pfalz

Den Rest des Eintrags lesen »